Pfarrgemeinde Salzburg-Herrnau
Kirche zur Hl.Erentrudis
Home Pfarrhofumbau
Montag, 24. Juli 2017
Sanierung des Pfarrhofes 2010-2011 Drucken

logo_archAngefangen hat alles mit dem Beschluß des Pfarrkirchenrates im Jahre 2004: „Wir müssen etwas machen, da die Schäden am Pfarrsaal und am Mauerwerk des Pfarrhofes immer größer werden…“

 

Eine anonyme Anzeige bei der Stadt wegen unserer Stützmauer (Behauptet wurde, dass

die Mauer kippen könne…) führte zu einer Besprechung mit dem Bauamt der Erzdiözese Salzburg und zur Lösungssuche mit der Baubehörde der Stadt. Alle waren überzeugt: „Der Pfarrhof und die Mauer sind dringend sanierungsbedürftig - die Schäden werden immer größer!“

 

Der PKR beauftragte das Architekten-Büro Michael Strobl mit der Aufgabe, einen Sanierungsentwurf zu erstellen. Arch. Strobl beschränkte sich jedoch nicht auf die Bestandaufnahme und Sanierungspläne, sondern sein ganzes Interesse galt dem, was unser Pfarrleben ausmacht und welche Räumlichkeiten die Pfarre benötigt, um pastoral zu wirken. Zugleich nahm er  die Herausforderung auf sich, die architektonische Qualität des Bestandes zu erhalten und in Teilbereichen verantwortungsvoll aufzuwerten. Aus diesen Überlegungen entstand ein  erster Entwurf, der später noch einmal umgearbeitet sein sollte.

 

Zur damaligen Zeit gab es gerade Pfarrgemeinderats-Neuwahlen, deren Motto  „Glaubensräume öffnen - Gemeinschaft leben“ lautete. Aus vielen pastoral tiefgehenden Gesprächen zwischen dem Pfarrer und Herrn Arch. Strobl sowie ungezählten theoretischen Überlegungen erwuchs allmählich die Philosophie unseres Umbaus. Sie gründet auf zwei Sätzen, die in der Frohen Botschaft zu finden sind:

 

„Ich bin das Licht der Welt“  Joh 8,12 - wir wollen Licht in die dunklen Ecken des Pfarrhofes holen.

„Ich bin das Brot des Lebens“  Joh 6,35 - wir wollen miteinander „Brot" teilen.

 

So wurde es unser erklärtes Umbauziel, Licht in den Pfarrhof zu bringen, weil Christus uns Menschen Orientierung gibt und das Brot des Lebens zu reichen. Brot, das die Pfarrgemeinde geben kann ist - Begegnungen zu ermöglichen und so das Miteinander zu fördern. Konkret wollen wir uns als Pfarrgemeinde für andere Institutionen und Gruppen öffnen – damit sich unser Denken über pastorales Gemeindeleben im Alltag realisieren kann!

 

Nach vielen Gesprächen des Prüfens und Abwägens – mit dem Baumeister Manfred Steinlechner von der Erzdiözese Salzburg und mit dem PKR – entstand im Oktober 2008 ein Entwurf der so stimmig war (und sogar unseren Erzbischof Alois Kothgasser faszinierte), dass sich im Wesentlichen bis heute nichts daran geändert hat.

 

Das anspruchsvolle und ausgereifte Projekt subventioniert die Finanzkammer der Erzdiözese Salzburg mit  €  1.115.000,--.  Am 22. Jänner 2010 entschied der PKR, den offenen Restbetrag von € 200.000,-- für die Gesamtfinanzierung selber (mit Spendengeldern) aufzubringen.

 

Die Pläne wurden bei der Stadt- Baubehörde eingereicht. Bauverhandlung war am Montag der Karwoche, dem 29.03.2010. Die Baubewilligung für die Sanierung des Pfarrhauses mitsamt Stützmauer zur Erentrudisstrasse hin erhielten wir im Juli. 

Am Montag, dem 6. September 2010 um ca. 14:30 Uhr begann der Umbau des Pfarrhofes in der Herrnau.

 

Wir glauben, dass Gott unser Vorhaben mit seinem Segen begleitet und freuen uns auf die Zukunft.

 

Für die Pfarrgemeinde Herrnau

Pfarrer Mag. Joachim Selka CM

unser Projekt  >mehr

die aktuellsten Bilder vom Umbau  >mehr

 


 

Sollten Sie unser Vorhaben finanziell unterstützen wollen, dann sagen  wir Ihnen für Ihre Spende  im voraus ein aufrichtiges Dankeschön.

 

Unsere Bankverbindung: Salzburger Sparkasse Bank AG

Stadtpfarrkirche Herrnau zur Hl.Erentrudis

Konto Nr. 0150 0150 185;  BLZ  204 04